« Zurück zur Homepage
Farbresonanz

Bild Farbsättigung Farbresonanz


Beschreibung

Korrigiert das Farbgleichgewicht bzw. die Sättigung und Helligkeit des gesamten Bildes oder eines gewählten Farbbereichs.


Farbwahl

Mit der quadratischen Farbwahl wird die Farbe aus dem Bild gewählt, deren Sättigung oder Helligkeit über das gesamte Bild (Einfachklick ins Bild) oder nur im ausgewählten Farbbereich (Doppelklick ins Bild) geändert werden soll.


Ist die Farbe gewählt, wird diese nun mit ihrem Spektrum in der Farbwahl angezeigt. Ein kleines Kreuz markiert die gewählte Farbe. Mithilfe der untenstehenden Regler kann nun die Sättigung und/oder Helligkeit der Farbe geändert werden.


Farbgleichgewicht ändern

Die Farbwahl erlaubt zusätzlich zur reinen Auswahl der Farbe, das Ändern des Farbgleichgewichts. Dazu muss in der Farbwahl bereits eine Farbe angezeigt werden. Rings um diese herum wird nun das entsprechende Farbspektrum mit wärmeren und kälteren Tönen anzeigt. Ein Versetzen des Markierungskreuzes per Mausklick oder mit den Pfeiltasten bewirkt eine Korrektur des gesamten Bildes (oder des gewählten Farbbereichs) in die entsprechende Richtung.


Weiß erhalten

Normalerweise erstreckt sich die Änderung des Farbgleichgewichtes auf alle Helligkeitsbereiche der gewählten Farbe. Mit diesem Regler kann die Auswahl auf dunklere Bereiche begrenzt werden.


Farbsättigung

Beeinflusst die Sättigung der Farben. Die Mittelstellung ist gleichzeitig die Nullstellung des Reglers. Ganz oben wird die Sättigung maximal erhöht, ganz unten die Farbe maximal entsättigt.


Helligkeit

Regelt die Helligkeit der gewählten Farbe bzw. des gewählten Farbbereichs.


Farbfilter

Erlaubt das Erweiterung oder Verringern des gewählten Farbbereichs bezogen auf die Änderungen am kompletten Bild


Farbresonanz

Definiert, auf welche Sättigungsgrade der gewählen Farbe die Änderungen der anderen Reglern wirken. Die Mittelstellung beeinflusst alle Sättigungsgrade, während die Maximalstellung nur die voll gesättigten Farben einschließt. Die Minimalstellung berücksichtigt nur die wenig gesättigen Farbbereiche.


(geändert in Version 3.50)